Sie sind hier: Startseite » Aktuelles

Erste Kinder-Piraten-Führung im Hanau Hafen

Piratenführung
Piratenführung

Eine Augenklappe, Ohrringe in Schwertform, ein großes Plastikschwert, eine Sträflingskugel, Ringelstrümpfe, Halsketten, Haarbänder und schwarze Kopfbedeckungen liegen auf den Stühlen. Ungewöhnlich für den Besprechungsraum der Hanau Hafen GmbH. Doch die Gäste sind diesmal keine Wirtschaftsfachleute, sondern 15 Mädchen und Jungen. Und die Requisiten auf den Sitzmöbeln lassen erkennen: Hier findet die erste Piraten-Kinderführung der städtischen Hafengesellschaft statt. Hafenführerin Sabine Zwick hat sich einiges einfallen lassen, um für die Neun- bis Fünfzehnjährigen das Leben rund um die Kaimauer interessant zu machen.

Piratenführung
Piratenführung

Zunächst stellt sie die drei Anliegerfirmen mit dem größten Umschlag vor: Rhenus mit Kali Raiffeisen mit Getreide, Oiltanking mit Mineralölprodukten. Dabei lenkt sie die Aufmerksamkeit darauf, wie unterwegs zu erkennen ist, welcher Tanklastwagen mit dem orangefarbenen Schild 30/1202 Diesel oder Heizöl und welcher mit dem Schild 33/1203 Benzin geladen hat. Sie erläutert, welche Ziffernbeschriftungen auf den jährlich rund 1100 im Hafen ankernden Güterschiffen welchem Herkunftsland zuzuordnen sind: 02/03 für die Niederlande, 04/05 für Deutschland oder 08 für Rumänien. Denn von Hanau aus ist per Wasserstraße die Nordsee ebenso zu erreichen wie in entgegengesetzter Richtung das Schwarze Meer.

Piratenführung
Piratenführung

Draußen vor der Tür erwartet die Kinder zunächst der „Skorbut-Test“: Sie müssen in Zitronenstücke beißen. Denn die Vitamin C-Versorgung für den Hafenrundgang und den Teamwettbewerb zuvor müsse stimmen, meint Zwick. Bei dem Wettkampf geht es darum, welche der beiden Gruppen am schnellsten das meiste Wasser becherweise von einem in den anderen Eimer befördern kann. einer eigens angelegten Landkarte zeigt Zwick nun, dass an der Hafenspitze ein Schatz vergraben liegt. Der Weg dorthin ist mit Kreidepfeilen gekennzeichnet. Einige Eltern und Großeltern begleiten die Kinderschar.Schatz ist schneller gefunden, als Sabine Zwick erwartet hätte. Dabei hatte sie die Geschenke eingepackt und im Kies an der Treppe zur Hafenspitze vergraben. Schildmützen und Buntstifte mit Hafenlogo, Gummibärchen und Comic-Hefte, eine Eintrittskarte für Heinrich-Fischer- oder Lindenau-Bad – für Kurzweil in den Ferien über die Hafenführung hinaus war damit gesorgt.

Piratenführung
Piratenführung

„Es freut uns, dass diese Piraten-Kinderführung bei Kindern und begleitenden Erwachsenen so gut angekommen ist“, sagte hernach Hafen-Geschäftsführer Ewald Desch. Er verweist darauf, dass die städtische Hafengesellschaft gerne auch Gruppen aus Kitas und Schulen empfängt. Informationen gibt sie unter Telefon 06181-3656000. Das Programm mit Hanauer Hafenführungen ist im Internet abrufbar unter
www.hanau-hafen.de/fuehrung/index.html.