Sie sind hier: Startseite » Lexikon » D

Dettmer Reederei

Dettmer
Dettmer

"Wo Wasser ist, da ist unser Weg" ist das Motto der Reederei.

Die B. Dettmer Reederei ist die größte - in Familienbesitz befindliche - Reederei Europas in der Binnenschifffahrt. Sie wurde am 1. August 1947 als Nordwestdeutscher Frachtverkehr B. Dettmer & Co., Bremen von den Brüdern Bernhard und Wilhelm Dettmer gegründet und wird heute in zweiter Generation von den Söhnen der Gründer erfolgreich geführt.

Es ist eines der wenigen Unternehmen, das auch heute noch mit eigenen Binnenschiffen operiert. Dadurch wird den Kunden auch in kritischen Marktsituationen Transportsicherheit gewährleistet.

Seit langem ist für das Unternehmen ein Qualitätsmanagement mit Zertifizierung nach ISO-Norm selbstverständlich, hier verbürgt die ständige Überprüfung durch den Germanischen Lloyd die Qualität.

Gaisburg der Reederei Dettmer
Gaisburg der Reederei Dettmer

Der Name Dettmer steht heute in Berlin, Duisburg, Frankfurt/Main, Hamburg, Mainz, Nürnberg, Madgeburg, Stuttgart und Rotterdam für ein logistisches Gesamtkonzept mit größtmöglicher Kundennähe. Das beweist, daß unser Motto nichts von seiner Aktualität verloren hat. Im Gegenteil !

Gaisburg der Reederei Dettmer
Gaisburg der Reederei Dettmer

Dienstleistungsangebot

Düsseldorf
Düsseldorf
  • Befrachtung
  • Klarierung von Seeschiffen
  • Reedereivertretung
  • Lagerhaltung
  • Tanklager MUT - Magdeburger Umschlag und Tanklager AG
  • Container-Packing und Kommissionierung
  • Luftfrachtumschlag und Entsorgung

Vielen herzlichen Dank an Hermann Dimmers

Düsseldorf
Düsseldorf

Dies sind Beispiele aus der umfangreichen Produktpalette. Sie sehen, unser logistisches Konzept verbindet Gütertransport zu Land, Wasser und Luft.

Flotte

Regensburg der Reederei Dettmer
Regensburg der Reederei Dettmer

Die Flotte verfügt über Großraumschiffe, Tanker und Koppelverbänden. Ihre Ladungskapazität ist jeder Aufgabe in effektiver Weise gewachsen. Auf die besonderen Bedürfnisse der Kunden sind unsere Spezialschiffe ausgerichtet.

Der Schiffspark ist mit Radar, hydraulischen Brücken, Bugstahlrudern und computergesteuerten Ruderanlagen von höchstem technischen Standard ausgerüstet. Teilweise erfüllen sie sogar die Bedingungen der Eisklasse und gewährleisten damit jederzeit einen sicheren, leistungsfähigen Güterverkehr.

Regensburg der Reederei Dettmer
Regensburg der Reederei Dettmer

Aktuelle Frachtschiffflotte

Schiffsname Tonnage Abmessungen Raumgröße
GMS Wilhelm Dettmer 2602 t 110 x 10,50 x 3,20 m 80x8,05 m
GMS Karlsruhe 2603 t 110 x 10,50 x 3,20 m 80x8,05 m
GMS Düsseldorf 2626 t 110 x 10,50 x 3,20 m 80x8,05 m
GMS Heilbronn 2454 t 105 x 10,50 x 3,16 m 75 x 8,05 m
GMS Esslingen 2454 t 105 x 10,50 x 3,16 m 75 x 8,05 m
GMS Plochingen 2450 t 105 x 10,50 x 3,16 m 75 x 8,05 m

Geschichte

Gelsenkirchen der Reederei Dettmer
Gelsenkirchen der Reederei Dettmer

Die Dettmer Reederei wurde gegründet, um die Zentren der wiederaufblühenden deutschen Wirtschaft mit einem leistungsfähigen Transportsystem auf den Binnenwasserstrassen zu verbinden.

Die Idee kam zur richtigen Zeit. Die deutsche Wirtschaft befand sich noch in der tiefsten Depression der Nachkriegszeit, und insbesondere der Seehafenverkehr zeigte einen erschreckenden Tiefstand. Diese Seehäfen sind immer der große Arbeitgeber der Weserschifffahrt gewesen und würden es, wie man auch nach einem verlorenem Kriege erkennen musste, auch in Zukunft sein. Niemand aber konnte voraussehen, wie und vor allem wann sich ein internationaler Handel mit Deutschlands Beteiligung wieder entwickeln würde. Die junge Firma wusste also nicht, ob sich ihr so bald überhaupt ein lohnendes Arbeitsfeld eröffnete. Schon bald wurde die Flotte aufgebaut und Niederlassungen an den wichtigsten Knotenpunkten an Flüssen und Kanälen eröffnet.

Gelsenkirchen der Reederei Dettmer
Gelsenkirchen der Reederei Dettmer
Jaguar der Reederei Dettmer
Jaguar der Reederei Dettmer

Es war deshalb eine wagemutige Tat, als sich Bernhard Dettmer entschloss, seine bisherige Tätigkeit in einer alten und angesehenen Firma in Bremen, die in ihrer Betätigung der Binnenschifffahrt und Seehafenverkehr in gleicher Weise nahe stand, aufzugeben und sich mit seinem Bruder Wilhelm Dettmer selbstständig zu machen. Hinter diesem Entschluss stand aber zugleich ein gesundes Selbstvertrauen auf die sorgfältige Ausbildung in allen Angelegenheiten der Binnenschifffahrt und eine nüchterne Überlegung über das, was im Augenblick möglich war. Die beiden Inhaber begannen ihre Tätigkeit mit der Befrachtung von Schiffseignern (so genannten Privatschiffern) in der an der Weser häufigen und eigenartigen Betriebsform. Der Schiffer stellt sein Fahrzeug, seine Mannschaft und seine persönlichen Dienste zur Verfügung und überlässt die geschäftliche Abwicklung des Frachtvertrages und die Ladungswerbung dem Unternehmer, dem man sich auf kürzere oder meistens sehr lange Zeit, häufig auf Jahrzehnte, anschließt. Für eine neu gegründete Firma bedeutet schon das ein gewisses Risiko, denn es gehört ein hohes Maß von gegenseitigem Vertrauen dazu, in dieser Betriebsform auf die Dauer zu arbeiten. Die Firma genoss sehr bald offensichtlich dieses Vertrauen. Zahlreiche Privatschiffer stießen zu ihr, und es wurde der Beweis erbracht, dass im Bereiche der Weserschifffahrt noch viel Neuland zu gewinnen ist.

Jaguar der Reederei Dettmer
Jaguar der Reederei Dettmer

Nach Überwindung der Anlaufzeit brach sehr bald das ureigene Streben eines Bremer Reeders durch, das Beförderungsgeschäft auch mit eigenem Schiffsraum durchzuführen. Der Aufbau einer Flotte war deshalb in den folgenden Jahren die beherrschende Idee des Unternehmens. Gewiss bot sich die Möglichkeit, dafür steuerbegünstigte Gelder ebenso wie die Seeschifffahrt in Anspruch zu nehmen; aber es fehlte doch die am Rhein so reichlich vorhandene Hilfe, die auf diesem Gebiete ein Konzern seinen in der Binnenschifffahrt tätigen Tochterunternehmungen zuteil werden lassen kann. Es kam also wieder darauf an, Vertrauen zu gewinnen, und zwar Vertrauen, welches naturgemäß nur auf die Person abgestellt sein konnte. Auch diese Bewährungsprobe wurde bestanden. Unter der rot-weißen Flagge mit dem schwarzen D fuhren 1955 12 auf das vollkommenste ausgestattete eigene Motorschiffe; 3 weitere Motorschiffe befanden sich im Bau. Zusammen mit angeschlossenen Fahrzeugen der Privatschiffer verfügt die Firma über rd. 45 000 t Laderaum. Sie hat damit im Jahre 1954 eine Transportleistung von etwa 740 000 t vollbracht.

Heute transportieren wir mit modernen Schiffen bis 3.500 t Tragfähigkeit, sowie Koppelverbänden bis 7.000 t Tragfähigkeit Güter aller Art von den Rheinmündungshäfen zu Empfängern im Rheinstromgebiet und an der Donau, von den deutschen Seehäfen ins gesamte Kanalgebiet bis zur Oder und zum Rhein.

Mit einer großen Tankerflotte bedienen wir die Transportbedürfnisse der Mineralölgesellschaften. In Magdeburg haben wir ein eigenes Tanklager errichtet. Hier verwirklichen wir gebrochenen Verkehr mit den Verkehrsträgern Schiff, Bahn und LKW.

Seit Fertigstellung des Main-Donau-Kanals haben wir immer mehr Verkehre von und zu den Donauanliegerstaaten bis ins Schwarze Meer entwickelt. Hier konnten wir Erfahrungen hinsichtlich der Wasserstraße und Leistung der einzelnen Häfen sammeln. Wichtig war es uns auch, zu den örtlichen Unternehmen Kontakte zu knüpfen, um kompetente Partner vor Ort zu haben.

30.08.2011 - Das neugegründete Gemeinschaftsunternehmen Dettmer Bulk Reederei GmbH & Co. KG koordiniert die Aktivitäten der B. Dettmer Reederei GmbH & Co. KG und der Imperial Reederei-Gruppe im Bereich Trockenschifffahrt auf dem Rhein sowie im norddeutschen Kanalgebiet. Ziel ist es, dem zunehmenden Wettbewerbsdruck und den steigenden Anforderungen der Verlader, bezogen auf eigenen Schiffsraum, gerecht zu werden. mehr

Quellen :

Dettmer Reederei
Chronik Freie Hansestadt Bremen 1955