Sie sind hier: Startseite » Lexikon » N

Niedersachsen 21

Niedersachsen 21
Niedersachsen 21

Das Binnenschiff GMS Rheinstein wurde 1975 auf der Werft Ebert & Sohne, Neckarsteinach für die Reederei L. & J. Götz in Neckarsteinach gebaut. In deren Besitz das Schiff bis 2004 blieb. Nach kurzer Zeit in holländischem Besitz erwarb 2007 die Niedersächsische Verfrachtungsgesellschaft mbH NVG (NVGH) in Hannover 2007 das Schiff. Das Binnenschiff wurde um 5 m verkürzt und bekam den Namen GMS Niedersachsen 21. Die Kürzung um 5 Meter war nötig u. a. für den Transport von Kohle auf der Strecke von Hamburg nach Mehrum (MLK bei Peine). Das Hebewerk Scharnebeck in Lüneburg auf dem Elbe-Seitenkanal können nur Binnenschiffe bis 100 m Länge passieren.

Schiffsdaten

  Niedersachsen 21 Rheinstein
Eigner (Besitzer) Niedersächsische Verfrachtungsgesellschaft mbH Reederei L. & J. Götz
Heimathafen / Land Hannover Deutschland Neckarsteinach
Baujahr /Werft 2007 auf der Meidericher Schiffswerft in Duisburg-Ruhrort um 5 m verkürzt 1975 auf der Werft Ebert & Söhne, Neckarsteinach
weitere Namen / Reedereien 2004-2007 war der Name des Binnenschiffes Ganzepoort und gehörte Vof. Faasse - de Ruijter in Hardinxveld  
Schiffsnummer 02326219  
MMSI-Nummer    
Rufzeichen    
Telefon / Fax    
Leistung MWM mit 1300 PS  
Tragfähigkeit 2502 t 2640 t
Länge 99,85 m 105,00 m
Breite 11,01 m 11,01 m
max. Tiefgang 3,22 m 3,22 m
Laderaumabmessungen    

Niedersachsen 21 von vorn

Niedersachsen 21 von hinten