Volkerak

Der Volkerakdamm ist ein sekundärer Damm. Das bedeutet, dass dieser bestimmt war, um andere primäre Dämme, wie z.B. das Oosterscheldewehr, den Brouwersdamm und den Haringvlietdamm zu ermöglichen. Der Volkerakdamm hatte sowohl eine verbindende als auch eine trennende Funktion. An der einen Seite verbindet er Nord-Brabant, Goerree-Overflakkee und die Hoekse Waarde miteinander. An der anderen Seite trennt sie drei Gewässer voneinander: das Hollandsch Diep, das Haringvliet und den Volkerak. Tatsächlich besteht der Damm aus der Unterteilen, die am Hellegatsplein zusammenlaufen. Das Ganze sieht so aus wie der Mercedes-Stern.


Volkerak


- Ein Damm vom Hellegatsplein nach Goeree-Overflakkee.
- Ein Damm inklusieve Schleuse vom Hellegatsplein nach Noord-Brabant
- Eine Brücke vom Hellegatsplein nach Hoekse Waard.



Größere Kartenansicht

Der Bau wurde 1957 begonnen. Der erste Teil des Volkerakdamms, bestand aus einem dichten Damm von Goerree zur Hellegatsplaat. Für diesen Abschnitt war keine Seilbahn nötig. Es wurde genau so lange Sand in das zu schließende Loch gesprüht, bis dieses komplett dicht saß. Der zweite Teil des Volkerakdamms, bestand aus einem festen Dammabschnitt mit Schleuse, dass die Hellegatsplaat mit Nord-Brabant verbindet. Das feste Stück hiervon, wurde durch den Einsatz von Caissons geschlossen. Die Schleuse wurde gebraucht, um die Schifffahrt zwischen Amsterdam und Rotterdam zu ermöglichen. Zugleich durfte nicht zuviel Süßwasser aus der Maas und der Waal in das seeländische Wasser kommen. Der dritte Abschnitt des Volkerakdamms, war eigentlich eine Brücke, unter der das Wasser der großen Flüsse ins Haringvliet strömen konnte. An der Stelle, an dem diese drei Unterteile aufeinander stoßen, wurde ein großer Verkehrsknotenpunkt angelegt. 1969 konnte der Bau abgeschlossen werden.



Quelle:

weiter Informationen unter Deltawerken


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken